Rosenheim muss sich neu erfinden

rathaus rosenheim

Das Einkaufsverhalten hat sich massiv verändert, darum will die Stadt Rosenheim ihr Einzelhandelskonzept neu aufstellen. Erste Ergebnisse einer Untersuchung der CIMA sind jetzt im Wirtschaftsausschuss vorgestellt worden. Die Stadt Rosenheim muss im Zentrum ein neues Einkaufserlebnis schaffen.

Oder anders gesagt: der Einzelhandelsstandort muss sich quasi neu erfinden. Das ist die Grundaussage der Untersuchung. Von einem Einkaufszentrum auf dem Bahnhofsareal, wie es bereits mehrfach diskutiert wurde, rückt die CIMA ab. Vielmehr müsse die Stadt ihren Fokus auf den Bereich vom Bahnhof über die Bahnhofstraße bis zur Ecke Münchener Straße setzen. Denn dort gebe es auch vom Raum her Entwicklungspotenzial. Um das auch zu nutzen, müssten alte Denkmuster über Bord geworfen werden. Städtebau und wirtschaftliche Entwicklung müssten Hand in Hand gehen. Konkret bedeutet das, dass Stadt, Wirtschaft und Dienstleister sowie Gastronomie von Beginn der Planungen an zusammenarbeiten müssen. So könne ein ganzheitliches, harmonisches Konzept entstehen, dass dem Kunden ein Einkaufserlebnis mit Wohlfühlfaktor bietet.