Rosenheim liegt auf dem zweiten Platz

1204 Rosenheim

Rosenheim gehört zu den teuersten mittelgroßen Städten Deutschlands. Das geht aus einer Untersuchung der Immobilienseite „Immowelt“ hervor. Demnach liegt die Stadt mit rund 4.300 Euro pro Quadratmeter beim Kaufen einer Immobilie auf dem zweiten Platz deutschlandweit.

Und auch die Mieten liegen mit 10 Euro pro Quadratmeter im oberen Mittelfeld. Den Spitzenplatz belegt Rosenheim sogar beim sogenannten Mietmultiplikator. Daran können Interessierte ablesen, ob es sich lohnt, eine Immobilie zu kaufen und ob diese genug Rendite abwirft. Experten sagen, dass ein Mietmultiplikator über 20 sich nicht lohnt. In Rosenheim liegt der Wert schon bei 34,7 und ist damit so hoch wie nirgendwo sonst in Deutschland.