Rosenheim geht gegen gefährlichen Eichenprozessionsspinner vor

Eichenprozessionsspinner

Die Stadt Rosenheim sagt gefährlichen Raupen den Kampf an. In mehreren Stadtteilen wird ab heute ein Mittel gegen den sogenannten Eichenprozessionsspinner ausgebracht.Die Raupen des Schmetterlings können gefährlich für Menschen werden. Die älteren Larven besitzen Härchen mit mehreren Spitzen. Sie können in die Haut eindringen und in die Augen und die Atemwege ge­langen. Diese Härchen können zu allergieähnlichen Symptomen führt. Um die Raupen zu bekämpfen wird im Bereich des Gewerbegebietes „Am Oberfeld“, am Happinger See, am Happinger Au-See und am Floriansee ein biologisches Mittel auf Naturölbasis ausgebracht. Die Aktion dauert bis zum kommenden Montag.