Rosenheim: Bis zu 1000 Euro Strafe für Hundekot

stadt rosenheim

Die Stadt Rosenheim appelliert an alle Hundehundehalter. Hundekot gehören in Tüten in den Mülleimer und nicht auf die Wiese, hieß es in einer Pressemitteilung.

Die landwirtschaftlichen Flächen und Wege, vor allem am Stadtrand, werden ganzjährig von zahlreichen Hundehaltern mit ihren Vierbeinern genutzt. Doch leider kommt es hier vermehrt zu Konflikten zwischen den Landwirten und den Herrchen. Grund dafür sind häufig Hundekothaufen in den Feldern, frei umherlaufende und zum Teil wildernde Hunde. Die Stadt bittet deswegen, Hunde in Feldnähe anzuleinen und die Hinterlassenschaften mitzunehmen. Der Ordnungsdienst soll jetzt verstärkt Kontrollen durchführen. Verstöße werden mit Bußgeldern in Höhe von bis zu 1.000 Euro geahndet.