Rosenheim: Asylbewerber unter Quarantäne

Die Flüchtlingsunterkunft in der Karlsbader Straße in Rosenheim steht seit gestern (SA) Abend unter Quarantäne. Bei diversen Bewohnern der Unterkunft wurden typische Symptome einer Corona-Infektion beobachtet, bei 48 der rund 60 Asylbewerber wurden Tests durchgeführt, 17 der Tests fielen positiv aus.

In Abstimmung mit dem Rosenheimer Gesundheitsamt und der Polizei wurde eine Quarantäne für die gesamte Einrichtung verhängt und ein Bauzaun um das Objekt errichtet. Hans Meyrl der städtische Leiter der Führungsgruppe Katastrophenschutz nannte die Maßnahme unumgänglich um Infektionsketten so schnell wie möglich zu unterbrechen. Die Bewohner der Unterkunft werden regelmäßig medizinisch und mit Lebensmitteln versorgt, so Meyrl.