RoMed-Klinik sorgt sich um steigende Infektionszahlen

Krankenhaus leere Betten

Die RoMed-Klinik schaut mit Sorge auf die steigenden Corona-Zahlen.

Zwar sei die Kapazitätsgrenze noch nicht erreicht, superweit weg sei das RoMed Klinikum aber nicht, sagte der Geschäftsführer Jens Beerberg-Wittram dem OVB. Sorge bereitet dem Klinikum die steigende Belastung des Klinikpersonals. Im Klinik Verbund werden stand gestern 95 COVID-19 Patienten behandelt. 13 Menschen werden aufgrund der Krankheit intensiv behandelt.