Rocker verurteilt

Justizia 2

Das Amtsgericht Rosenheim hat drei Mitglieder einer Rockergruppe verurteilt.

Die Männer wurden straffällig, um bei den anderen Rockern anerkannt zu werden. Der Hauptangeklagte muss für insgesamt fünfeinhalb Jahre ins Gefängnis. Zudem muss er eine Drogentherapie machen. Die beiden anderen Angeklagten bekamen Bewährungsstrafen von 22 bzw. 24 Monaten. Die Staatsanwaltschaft warf den Angeklagten vor in Rosenheim nachts mehrmals grundlos auf Passanten eingeschlagen zu haben. Entsprechende Vorfälle gab es sowohl auf der Straße, als auch in einer Diskothek und sogar im RoMed-Klinikum. Dem Hauptangeklagten wurde zur Last gelegt, in mehreren Fällen mit Marihuana gehandelt zu haben. Alle drei Angeklagten waren bereits einschlägig vorbestraft. In drei Fällen lag die Verurteilung so kurz zurück, dass diese Strafen miteinbezogen wurden.

Ausführliches zu diesem Thema gibt´s hier