Rimsting will gegen Lichtverschmutzung vorgehen

Licht

Der Kirchturm in Rimsting wird in Zukunft nicht mehr beleuchtet. Damit will die Gemeinde gegen die sogenannte Lichtverschmutzung vorgehen.

Der Gemeinderat hat sich im nicht-öffentlichen Teil seiner Sitzung für die Maßnahme entschieden, berichtet die Chiemgau-Zeitung. Die Argumente, die für die Abschaltung sprechen, haben demnach überzeugt. Das Licht würde tausende Insekten anlocken, die dann im Umkreis der Kirche einen Erschöpfungstod sterben würden. Außerdem würde das Licht Nachzug-Vögel irritieren. Die Abschaltung würde außerdem Strom sparen. In der Advents- und Weihnachtszeit soll es allerdings eine Ausnahme geben. Dann wird der Kirchturm ganz normal beleuchtet.