Richtiges Verhalten bei Wildunfällen: Polizei bittet immer um sofortige Meldung

Hirsch symbol

Die Polizei Wasserburg weist darauf hin, dass jetzt im Sommer wieder die Gefahr von Wildunfällen steigt. In der Zeit von Mitte Juli bis Mitte August sei die Paarungszeit der Rehe, heißt es in einer Mitteilung. In diesen Tagen seien die Rehe sehr aktiv und somit ist nicht nur nachts sondern auch tagsüber mit Wildwechsel zu rechnen.

Allein in der vergangen Nacht gab es im Dienstbereich der Wasserburger Polizei drei Unfälle mit Rehen. Allerdings fuhren bei zwei der Unfälle die Fahrzeugführer einfach weiter, ohne eine Meldung abzusetzen. Andere Verkehrsteilnehmer fanden jeweils das Tier und verständigten die Polizei. In beiden Fällen hätten die Tiere große Qualen erleiden müssen, so die Polizei.