Rettungsgasse auf A8 nach tödlichem Unfall missbraucht

Blaulicht Polizei Symbolbild

Ein Motorradfahrer ist am Abend auf der A8 tödlich verunglückt. Der 58-Jährige stürzte in Höhe Holzkirchen. Er verstarb noch an der Unfallstelle.


Die A8 musste in Richtung München für drei Stunden voll gesperrt. Laut der Polizei funktionierte Rettungsgasse nur zu Anfang des Einsatzes. Besonders dreist war ein Motorradfahrer aus dem Landkreis Gifhorn. Er folgte dem Einsatzfahrzeug der Autobahnpolizei Holzkirchen durch die Rettungsgasse.