Reisender bedroht eine Zugbegleiterin

Bundespolizei Bahnhofsgebäude

Ein Reisender hat eine Zugbegleiterin beschimpft und ihr Leben bedroht.

Sie konnte danach ihren Dienst nicht weiterführen. Der 57-Jährige saß gestern in einem Eurocity nach München, der auf Grund von einer Verspätung in Rosenheim endete. Beim Umsteigen versuchte der Reisende den Zug durch die Tür eines Gepäckabteils zu verlassen. Der Zutritt zu diesem Zugteil war aber nur dem Personal erlaubt. Als eine Zugbegleiterin ihn darauf hinwiese, beschimpfte er sie und drohte sie umzubringen. Die Frau erlitt daraufhin einen Schock und musste von Rettungskräften behandelt werden. Der Mann muss jetzt vermutlich mit einer Anzeige rechnen.