Regierung von Oberbayern startet demnächst das Raumordnungsverfahren für die Grobtrassen

Brennernordzulauf Grobtrassen

Die Regierung von Oberbayern wird in der kommenden Woche das Raumordnungsverfahren für die fünf möglichen Zugtrassen im Inntal zum Brennernordzulauf starten.

Die Bahn hat die Planungen nun so weit konkretisiert, dass sie an die Regierung übergeben werden kann, wie das OVB erfahren haben will. Ein Raumordnungsverfahren bedeutet, dass die Regierung die Planungen für später Genehmigungsverfahren und auf die Raumverträglichkeit prüft. In diesem Prozess sind auch Kommunen, Fachbehörden, Verbände und die Öffentlichkeit beteiligt. Ein halbes Jahr kann eine solche Prüfung dauern. Anfang kommenden Jahres soll dann eine Trasse konkretisiert werden. Generell verzögern sich gerade die Arbeiten am Brennerbasistunnel aufgrund der Coronapandemie. So könnte sich eine Fertigstellung um zwei Jahre verzögern.