Rechtsstreit in Tuntenhausen wurde beigelegt

Justizia 2

Ein Rechtsstreit zwischen der Gemeinde Tuntenhausen und dem Landkreis Rosenheim ist beigelegt worden. Der Verwaltungsgerichtshof München hat in einem Berufungsprozess einen Kompromiss gefunden.

Das teilte uns der Bürgermeister Georg Weigl mit. Konkret ging es bei dem Streit um eine Baugenehmigung in der Gemarkung Beyharting. Die sah das Landratsamt als nicht rechtens an. Der Kompromiss ist, dass der Ist-Zustand erhalten bleibt, die Baugenehmigung für den Grund aber aufgehoben ist. Auf dem Gebiet befinden sich eine Wohnung und ein Büro. Die Gebäude müssen nicht zurückgebaut werden. Es sei ein Kompromiss mit dem alle leben können, so Weigl.