Raserprozess: Noch immer viele offene Fragen

Justitia 3

Ein Prozess am Amtsgericht Rosenheim um einen tödlichen Unfall wirft noch immer viele Fragen auf. Langsam geht die Verhandlung zu Ende. Am gestrigen dritten Prozesstag ging es vor allem um die Frage, ob einer der beiden Angeklagten am Wiedereinscheren gehindert worden ist.Mehrere Zeugenaussagen deuten darauf hin. Ein Gutachter konnte das aber nicht bestätigen. Er konnte zwar relativ genau den Zusammenstoß rekonstruieren, musste sich darüber hinaus aber in den hypothetischen Bereich begeben. Da könne man eine Vielfalt von Varianten aufspannen, so der Experte. Der Prozess wird am kommenden Dienstag mit den Plädoyers sowie der Urteilsverkündung fortgesetzt. Die beiden Angeklagten haben vor über einem Jahr auf der Miesbacherstraße in Rosenheim einen Unfall verursacht, bei dem zwei junge Frauen ums Leben gekommen sind. Vor Gericht geht es auch um die Frage, ob sie sich ein Autorennen geliefert haben.