Randalierer muss eine Nacht in die Ausnüchterungszelle

Faust

Er hat erst in einem Lokal in der Ruedorfferstraße in Rosenheim herumgeschrien und anschließend versucht auf Passanten einzuschlagen.

Deswegen musste ein 29-jähriger Rosenheim am Wochenende eine Nacht in der Ausnüchterungszelle verbringen. Laut Polizei bekam er in dem Lokal erst ein Hausverbot erteilt. Danach schrie er aber auch auf der Straße herum und schlug auf Passanten ein. Einen Mann traf er sogar mit der Faust im Gesicht. Glücklicherweise wurde dieser nur leicht verletzt. Weil er sich auch nicht beim Eintreffen der Polizei beruhigte, nahm diese ihn schließlich mit auf die Wache.