Radln für den Reha-Aufenthalt

Fahrrad Symbol

Radln für den Reha-Aufenthalt. Der Verein Schellen Sau aus Wasserburg hat dieses Jahr wieder eine Benefiz-Tour veranstaltet.

1.200 Kilometer und 18.000 Höhenmeter legten die Radler auf ihrem Weg nach Polen und nach Hausen zurück. Insgesamt sind durch Spenden 3.400 Euro zusammengekommen. Das Geld soll laut Wasserburger-Zeitung an die Eltern der kleinen Lara gehen, die vor sechs Jahren bei einem Unfall in Kolbermoor schwer verletzt wurde. Nach dem Unfall lag die inzwischen Zehnjährige für eineinhalb Jahre im Koma. Um sich wieder zurück ins Leben zu kämpfen, macht das Mädchen eine Therapie in der Slowakei, die sie aber selbst bezahlen muss. Dafür werden die Spenden genutzt. Wer ebenfalls dafür spenden will, findet weitere Informationen auf der Internetseite von Schellen Sau.