Prozesstag 2: Urteil wird erwartet

 

0515 Jstizhammer-802300  340Heute geht der Prozess um das tödliche Überholmanöver auf der Miesbacherstraße in Rosenheim in die zweite Runde. Der erste Prozesstag Ende September begann zunächst nur gegen den Mitangeklagten.

Der Mann soll laut Anklage das Einscheren des Hauptangeklagten im November letzten Jahres verhindert haben, indem er nicht bremste. Der 23-jährige Hauptangeklagte, der den Frontalzusammenstoß verursachte, war am ersten Prozesstag krankheitsbedingt nicht anwesend. Die Staatsanwaltschaft wirft beiden Männern fahrlässige Tötung vor. Denn zwei junge Samerberginnen wurden bei dem schweren Unfall unvermittelt aus dem Leben gerissen. Der Mitangeklagte hatte während des ersten Prozesstages zu den Vorwürfen geschwiegen. Die angehörten, direkt beteiligten Zeugen des Unfalls waren aber der Meinung, er habe nicht beschleunigt oder gebremst, um dem Hauptangeklagten das Einscheren zu verwehren. Auch die Gerüchte um ein illegales Autorennen hatten sich nicht bestätigt. Am heutigen Prozesstag wird ein Urteil erwartet.