Prozess zum Unfalltod auf der Miesbacher Straße – Entscheidung zur Revision im August

Urteil Symbol

Die Entscheidung über die Revision zum Raserprozess auf der Miesbacher Straße vor rund dreieinhalb Jahren liegt jetzt beim bayerischen Obersten Landesgericht – nachdem die Generalstaatsanwaltschaft München ihre Stellungnahme eingereicht hat.

Dabei heißt es in der Stellungnahme, dass man keine rechtlichen Bedenken gegen den Schuldspruch sieht. Folgt das Oberste Landesgericht diesem Antrag, wird der Prozess nicht wieder aufgerollt. Eine Entscheidung soll es wohl erst im August geben. Bei dem Unfall auf der Miesbacher Straße vor dreieinhalb Jahren starben zwei junge Samerbergerinnen.