Prozess um Vergewaltigung wird fortgesetzt

justice-2071539 640

Er ist im Oktober 2015 als Flüchtling über Kiefersfelden nach Bayern eingereist. Im November 2015 soll er eine 29-jährige Frau am Rosenheimer Inndamm vergewaltigt haben.Heute wird der Prozess am Münchner Landgericht gegen einen 28-Jährigen Türken fortgesetzt. In München wird der Fall deshalb verhandelt, weil dem Mann eine weitere Tat vorgeworfen wird, die er rund ein Jahr nach der Vergewaltigung in Rosenheim im Englischen Garten an einer Joggerin begangen haben soll. Diese habe er nach dem sexuellen Missbrauch laut Staatsanwaltschaft noch bis zur Bewusstlosigkeit gewürgt. Angeklagt ist der 28-Jährige, der 2016 zusammen mit seiner Frau Asyl in Deutschland beantragt hatte, unter anderem wegen versuchtem Mord. Die Polizei war ihm über DNA-Spuren auf die Schliche gekommen. Im Laufe der bisherigen Prozesstage hat eines der Opfer den Mann wiedererkannt. Der mutmaßliche Täter selbst schweigt. Ein Urteil wird am 27. Juni erwartet.