Prozess um tödlichen Unfall geht in die nächste Insanz

Justizia 2

Das Gerichtsverfahren um den tragischen Tod von zwei jungen Frauen auf der Miesbacher Straße in Rosenheim geht in die Verlängerung. Wie Rechtsanwalt Andreas Michel ankündigte, geht sein Mandant in Revision.

Michel vertritt den Mann aus Riedering. Er war gestern zu einer Haftstrafe von zwei Jahren und drei Monaten verurteilt worden. Der Verteidiger des anderen Angeklagten aus Kolbermoor, Harald Baron von Koskull, äußerte sich zu den weiteren Plänen seines Mandanten noch nicht. Von Seiten der Staatsanwaltschaft heißt es, dass derzeit überlegt werde, ob Rechtsmittel eingelegt werden. Die Revision geht ans Oberste Landesgericht. Das entscheidet, ob das Urteil rechtskräftig ist oder ob das Verfahren ans Landgericht Traunstein zurückgewiesen wird.