Prozess um tödlichen Unfall beginnt

Justizia 4

Raserei, ein Autorennen oder nur ein Unfall? Diese Frage wird ab heute am Landgericht Traunstein geklärt. Dort beginnt der Berufungsprozess um den Unfall mit zwei Toten auf der Miesbacher Straße in Rosenheim vor drei Jahren. Verantworten müssen sich zwei Männer aus Kolbermoor und Riedering.

Der Unfall passierte im November 2016. Ein Ulmer wollte die beiden BMW-Fahrer in einer langen Rechtskurve überholen. Dabei stieß er mit dem Auto von drei jungen Frauen aus der Gemeinde Samerberg zusammen. Zwei von ihnen starben, eine überlebte. In erster Instanz wurde der Ulmer wegen fahrlässiger Tötung zu knapp zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt. Die beiden BMW-Fahrer sollen die Hauptschuld an dem Unfall haben. Sie sollen den Ulmer nicht zurück auf die rechte Spur gelassen haben. Das Amtsgericht Rosenheim verurteilte sie deshalb zu Haftstrafen von zwei Jahren bzw. zwei Jahren und drei Monaten. Beide legten Berufung ein. Deswegen wird der Prozess ab heute in neun Verfahrenstagen nochmal aufgerollt.