Prozess um tödlichen Unfall: Angeklagter wehrt sich!

Justizia 3

Im Prozess am Landgericht Traunstein um den Tod von zwei Frauen auf der Miesbacher Straße in Rosenheim hat sich heute einer der Angeklagten zu Wort gemeldet.

Er bestreitet den Vorwurf, dass es zwischen ihm und den anderen Unfallbeteiligten zu Absprachen gekommen sei. Anlass für die Aussage ist ein zusätzlicher Zeuge. Bei ihm handelt es sich um einen ehemaligen Mitarbeiter im Betrieb des Vaters des Angeklagten. Er soll angeblich einen Tag nach dem Unfall ein Gespräch zwischen den BMW-Insassen mitgehört haben. Die vier sollen davon gesprochen haben, dass sie einen Golf-Fahrer zum Überholen ihrer Autos provoziert hätten, ihn dann nicht überholen ließen und die Lücke zwischen ihren Fahrzeugen dicht gemacht hätten, um den Golf nicht einscheren zu lassen. Der Zeuge hätte eigentlich heute aussagen sollen. Der Richter teilte aber mit, dass er erst am kommenden Donnerstag gehört wird.