Protestkundgebung gegen „Jodl-Grab“

Jodl Kundgebung

Rund 50 Personen haben sich einer Protestkundgebung gegen das sogenannte Jodl-Grab auf der Fraueninsel beteiligt. Der Skandal müsse beseitigt werden. Man werde nicht ruhen, bis das geschehen sei, sagte der Aktionskünstler und Initiator der Kundgebung Wolfram Kastner.

Gleichzeitig kündigte er weitere Aktionen an. In seiner Rede forderte Kastner die Bevölkerung zudem dazu auf, mit Briefen an Politiker und mit Petitionen an den Landtag weiter auf das Thema aufmerksam zu machen. Kastner liefert sich seit Jahren einen Kampf mit dem Besitzer der Grabstelle. Alfred Jodl war ein Wehrmachtsgeneral. Er wurde nach dem zweiten Weltkrieg hingerichtet. In dem Familiengrab auf der Fraueninsel ist er zwar nicht begraben. Trotzdem ist auf dem Grabstein sein Name zu lesen. Das sorgt immer wieder für Streitigkeiten.