Projekt „Inklusive Gemeinde Amerang“ gestartet

Die Gemeinde Amerang will allen Bevölkerungsgruppen eine bestmögliche Versorgung bieten. Aus diesem Grund ist vor einiger Zeit das Projekt „Inklusive Gemeinde Amerang“ gestartet. Die ersten Ergebnisse sind jetzt vorgestellt worden.

Im Rahmen von runden Tischen mit verschiedenen Institutionen und Vereinen ist ein Fragebogen ausgearbeitet worden. Welche Bedürfnisse gibt es in der Bürgerschaft, welche Behinderungen, leben ältere Menschen alleine? Anhand dieser Frage soll ein Überblick über die Wünsche der Bürger geschaffen werden. Das wiederum ist Grundlage für Maßnahmen, die die Gemeinde im Rahmen der Inklusion von behinderten und älteren Menschen anpacken möchte. Darunter fallen technische Umsetzungen und Hilfestellungen, erklärt Bürgermeister August Voit. Genauso aber auch, die Bürger bei ihren Anliegen mit Informationen zu versorgen. Hier wiederum seien die Vernetzung und Austausch zwischen Bürgerforum, Senioren- und Behindertenbeauftragten und Wohnraumberatung wichtig. Um professionell bei dem Vorhaben angeleitet zu werden, hat sich die Gemeinde für Unterstützung durch die Regierung von Oberbayern für die nächsten zwei Jahre angemeldet.