Post von der Bayerischen Eisenbahngesellschaft

schtenau

Er ist vom Tisch. Die Bayerische Eisenbahngesellschaft hat einem Bahnhalt in Stephanskirchen eine Absage erteilt.So heißt es, dass es aus mehreren Gründen in absehbarer Zeit keine Perspektive für die Errichtung eines neuen Bahnhaltepunktes in der Gemeinde gebe, zitiert das OVB aus dem Schreiben der BEG. Weiter würde ein Bahnhalt zu schwierigen Anschlusssituationen in Traunstein und Freilassing führen. Die Strecke München – Salzburg ist durch Fern-, Nah- und Regionalverkehr stark ausgelastet. Aus diesem Grund lehnt auch die BD Netz AG einen Bahnhalt in Stephanskirchen ab. Der Gemeinderat zeigte sich enttäuscht über die Entscheidung der BEG. Besonders weil nicht einmal ein Vertreter der BEG zum Gespräch erschienen ist.