Polizei zieht nach erstem Wiesn-Sonntag Bilanz

Wiesnblaulicht Logo

Einen ruhigen Wiesnsonntag hatte die Rosenheimer Polizei nach eigenen Angaben. Drei Vorfälle wurden demnach gemeldet.Der Schlimmste war ein 33-Jähriger der Anfing die Beamten zu beschimpfen. Als er auch nach einem Platzverweis nicht damit aufhören wollte, wurde er über Nacht in eine Arrestzelle gesteckt. Außerdem hat ein 24-Jähriger Baden-Württemberger einen Mülleimer mit einer Toilette verwechselt. Er darf das Herbstfest dieses Jahr nicht mehr besuchen. Außerdem erwartet ihn ein saftiges Bußgeld. Zuletzt hat die Wiesnwache noch einer Achtjährigen geholfen, ihre Eltern wieder zu finden.