Polizei zieht nach den Sommerferien Bilanz zum Ausflugsverkehr

Autofahren Lenkrad

Das Polizeipräsidium Oberbayern Süd zieht Bilanz zum Ausflugsverkehr in den Sommerferien. Insgesamt wurden rund 600 Fahrzeugführer verwarnt und mussten eine Strafe zahlen. Dabei handelt es sich hauptsächlich um Parkverstöße. So chaotische Verhältnisse, wie rund um die Zugspitze gab es in Stadt und Landkreis Rosenheim aber nicht. Es sei aber vorgekommen, dass an schönen Tagen die Parkplätze rund um die Chiemsee überfüllt waren, so Carolin Englert vom Polizeipräsidium. Alles in allem haben sich die Probleme hier aber in Grenzen gehalten.