Polizei warnt vor neuer Betrugsmasche

Telefon

Unternehmen in Stadt und Landkreis Rosenheim müssen sich auf eine neue Betrugsmasche einstellen. Darauf weist das Polizeipräsidium Oberbayern Süd hin.Ein erster Fall wurde in Wasserburg registriert. Dabei wurde ein Unternehmen von einem angeblichen Mitarbeiter des Auswärtigen Amtes zu einer Spende für die Freilassung von Geiseln aufgefordert. Eine aufmerksame Mitarbeiterin fiel aber nicht auf die Betrugsmasche rein. Stattdessen verständigte sie die Polizei. Die warnt vor den Betrügern. Das Auswärtige Amt sucht nie Kontakt zu Unternehmen um für Spenden an die Bundesregierung zu werben, heißt es in einer Mitteilung.