Polizei schnappt in Rosenheim Mitglied der „Nigeria Connection“

Bundespolizei Zelle

Sie erzählen ihren Opfern erlogene Geschichten, damit diese ihnen Geld überweisen – Mitglieder der sogenannten „Nigeria Connection“. In Rosenheim konnte die Polizei jetzt ein mutmaßliches Bandenmitglied festnehmen.Es handelt sich offenbar um einen Kurier, der das Geld des Opfers entgegennimmt. Im konkreten Fall hatte die Bande einen 53-jährigen Tiroler betrogen. Der Mann sollte bei der Auslösung eines Millionenbetrages helfen und dafür eine Provision in Höhe von 10 Prozent erhalten. Danach wurden Schwierigkeiten bei der Auslösung vorgetäuscht und der Mann sollte mit Geld aushelfen. Insgesamt hat der Mann den Betrügern rund 450.000 Euro übergeben. Die Betrugsmaschen der „Nigeria Connection“ sind vielfältig. Sie sind auch in Partnerbörsen unterwegs oder schreiben Emails. Auffällig daran: sie fordern immer irgendwann Geld. In diesem Fall sollte auf jeden Fall die Polizei zu Rate gezogen werden.