Polizei kündigt verstärkte Faschingskontrollen an

logo-polizei-bayern.svg

Die Polizei warnt vor die Bürger vor der heißen Phase des Faschings eindringlich vor Alkohol am Steuer – sie wird deshalb zusätzlich noch einmal die Polizeikontrollen in der Region verstärken.

Allein letztes Jahr hat das Polizeipräsidium Süd 23 alkoholbedingte Unfälle in den Faschingstagen registriert, 92 Menschen wurde der Führerschein entzogen und 23 Personen standen unter Drogeneinfluss. Bereits mit 0,3 Promille wird einem Fahrzeuglenker im Falle eines Unfalls der Führerschein entzogen. Ab 0,5 Promille im Blut oder einen nachweisbaren Drogenkonsum werden eine Strafe von mindestens 500 Euro, ein Monat Fahrverbot und zwei Punkte in Flensburg fällig.