Polizei: Betrugsopfer von WESTERN UNION sollen sich bis Mai melden

hand-2722104 640

Der US-amerikanische Anbieter von weltweitem Bargeldtransfer Western Union entschädigt Opfer von Betrugsdelikten. Darauf weist das Polizeipräsidium Oberbayern Süd in Rosenheim heute hin.

Davon profitieren Kunden, die Zahlungen via der Firma geleistet haben. Insgesamt gibt es Entschädigungszahlungen in Höhe von insgesamt 586 Millionen Dollar. Laut Polizei können Ansprüche bis zum 31. Mai geltend gemacht werden. Geschädigte werden durch eine Kanzlei angeschrieben. Die Polizei weist darauf hin, dass es sich dabei nicht um einen neuerlichen Betrugsversuch handelt.