Platter wehrt sich gegen Kritik

Stau 2

Die Verantwortlichen des Landes Tirol müssen sich momentan viel Kritik gefallen lassen. Grund sind die für heute und morgen kurzfristig anberaumten LKW-Blockabfertigungen. Landeshauptmann Günther Platter will die Kritik nicht auf sich sitzen lassen.

Platter verteidigt die zusätzlichen Blockabfertigungen an der Autobahngrenze Kufstein-Kiefersfelden. Damit verhindere man einen Verkehrskollaps in Tirol. Er beruft sich dabei auf die Situation an Pfingsten im Jahr 2017. Damals sei es entlang der Inntalautobahn zwischen Kufstein und dem Brenner zu einem Chaos gekommen und so etwas dürfe sich nicht wiederholen, betonte der Landeshauptmann. Das Land Tirol hat für heute Mittag und Morgenfrüh kurzfristig Blockabfertigungen angekündigt. Zusammen mit dem Reiseverkehr dürfte das auf bayerischer Seite zu massiven Behinderungen führen. Die Polizei rechnet mit Staus bis zurück nach München.