Planbare Eingriffe werden jetzt bis zum 18. März verschoben

Krankenhaus Arzt Corona Gesundheitswesen

Planbare Eingriffe werden auch weiterhin in den Krankenhäusern verschoben. Das teilte die Regierung von Oberbayern heute mit. Demnach sind bis zum 18. März nur Eingriffe im Ausnahmefall möglich. Zeitkritische Herz- und Tumor-Operationen werden weiterhin wie gewohnt durchgeführt. Hintergrund ist unter anderem die zunehmend verschärfte Personalsituation in den Kliniken. Die Regierung von Oberbayern hatte im November letzten Jahres die Verfügung erlassen, planbare Eingriffe zu verschieben.