Pläne für Bahnhalt in Rimsting vorgestellt

Gleise symbol

Ein Bahnhalt in Rimsting, Krottenmühl und Stephanskirchen – das wollen die Initiative „Chiemgau-Express“ und der Verein „Pro-Bahn“ erreichen.

In der jüngsten Rimstinger Gemeinderatssitzung sind deswegen die entsprechenden Planungen vorgestellt worden, berichtet das OVB. Unter anderem sollen die früheren Bahnhaltepunkte wieder aktiviert werden sowie die Chiemgau-Bahn-Verbindung von Aschau über Prien nach Rosenheim verlängert werden. Dafür brauche es einen neuen Triebzug und Bahnsteige müssten errichtet werden. Das Gremium äußerte aber Bedenken, unter anderem wegen der Finanzierungen und der Örtlichkeit. Das Thema wird erneut in einer Sitzung behandelt, gemeinsam mit einer angekündigten Resolution.