Petition zu Bahnschranke in Viehhausen geht in Stadtrat

Bahnübergang

Am 09. Juni starb eine 24-jährige Autofahrerin am Bahnübergang Viehhausen in der Gemeinde Edling – heute wird eine Petition mit der Forderung nach einem beschränktem Bahnübergang offiziell an den Wasserburger Stadtrat überreicht.Die Aktion hatte ein Lehrer direkt nach dem Tödlichen Unfall initiiert. Über 5.500 Unterzeichner waren schnell gefunden. Viele Bürger kritisieren die Unfallstelle als schlecht einsehbar und nicht ausreichend gesichert. Viele Sträucher und Büsche würden demnach die Sicht versperren. Die Deutsche Bahn bedauert den Vorfall, weißt aber jedwede Schuld von sich. Das rote Blinklicht vor dem Übergang habe einwandfrei funktioniert. Ob die Verstorbene dieses absolute Stoppsignal übersehen hat oder es andere Gründe für den Zusammenstoß mit der SüdOst-Bayernbahn gab, klärt aktuell ein Gutachter. Ebenso die Schuldfrage. Die Petition jedenfalls soll laut den Initiatoren bald im Wasserburger Stadtrat behandelt werden und den Bau eines beschrankten Bahnüberganges bewirken.