Petition der Initiative „Rettet den Chiemsee“ abgelehnt

Chiemsee am Morgen

Der Umweltausschuss im Bayerischen Landtag hat gestern eine Petition der Initiative „Rettet den Chiemsee“ gegen das Verklappen von 10.000 Kubikmetern Hafenaushub in den Chiemsee abgelehnt.

Der Grund: derzeit gebe es keinen förmlichen Antrag, es laufen bisher nur die Vorgespräche. Zudem muss der Schlamm auf Schadstoffe untersucht werden, bevor er wieder in den Chiemsee zurückgeschüttet werden darf. Der Yachtclub Prien möchte den Hafen ausbaggern und den Schlamm dann wieder zurück in den Chiemsee schütten. Die Initiative hingegen will, dass der Schlamm an Land entsorgt wird. Sie befürchten durch eine Zurückführung eine weitere Verlandung des Chiemsees.