Parkplatzsituation bleibt angespannt: Stellungnahme des Klinikums

Parken Symbol

Die Parkplatzsituation am Klinikum Rosenheim ist für Patienten und Besucher angespannt. Das sieht auch das Krankenhaus so, berichtet der Blickpunkt. Eine Lösung gibt es laut der Pressesprecherin der RoMed-Kliniken, Elisabeth Siebeneicher, aber nicht.

Die die Notaufnahme sei ein sehr sensibler Bereich, so Siebeneicher. Vier Parkplätze stehen am Klinikum Rosenheim für das Bringen und Holen von Notfallpatienten durch Privatpersonen mit einer Höchstparkdauer von 30 Minuten zur Verfügung. Außerdem gibt es zwei Behinderten- und einen Wehenparkplatz, die unbegrenzt zur Verfügung stehen. Weitere Parkplätze sind laut Siebeneicher zur Aufrechterhaltung der unbehinderten Zufahrtsmöglichkeit „nicht darstellbar“. In der Notaufnahme gibt es eine Höchstparkdauer von 30 Minuten, in der Pettenkoferstraße zwischen Ellmaierstraße und Am Ledererbach beträgt sie zwei Stunden. Oft werden hier trotzdem Strafzettel verteilt, weil die Zeit nicht ausreicht.