Online-Petition hat fast 60.000 Unterstützer

Plastik Strohhalme

Die Online-Petition einer 14-jährigen aus Raubling zur Vermeidung von Mikroplastik geht aktuell durch die Decke. Mittlerweile unterzeichneten knapp 60.000 Personen das Anliegen von Lisa Knoff.

Sie fordert eine Kennzeichnungspflicht für Kosmetik, die Mikroplastik enthält. Von einem generellen Verbot hält die Schülerin nichts. Man müsse mit kleinen Schritten anfangen. Verbote könnten nicht alles regeln. Man müsse selbst tätig werden, sagte sie dem OVB. Mikroplastik ist laut des Bundes für Umwelt- und Naturschutz nachweislich in sämtliche Bereiche des Meeres vorgedrungen. Dabei handelt es sich um feste und unlösliche synthetische Kunststoffe, die kleiner als fünf Millimeter sind. Diese entstehen durch den Verwitterungsprozess größerer Kunststoffteile, werden in dieser Form aber auch in der Kosmetikindustrie verwendet. Vor allem für Tiere ist das Mikroplastik äußerst schädlich.