Oberbürgermeister fordert von Stöttner Aufklärung nach Ungereimtheiten

Klaus Stoettner

Der heimische Landtagsabgeordnete Klaus Stöttner solle die Ungereimtheiten im Zusammenhang mit möglichen Kenntnissen von Details eines Konkurrenzangebots durch seine Versicherungsagentur aufklären. Das sagt Rosenheims Oberbürgermeister Andreas März in Bezug auf die Versicherungsvergabe beim RoMed-Klinik Neubau in Wasserburg.

Im Bericht des städtischen Rechnungsprüfungsamtes heißt es. dass es einen Hinweis darauf gebe, dass die Agentur Teicher zu der auch Stöttner gehört, Kenntnis von einer korrigierten Deckungssumme eines Konkurrenten erhalten haben soll. Wie diese Info an die Agentur aus Prien gelangte, ist aber unklar. Laut Rechungsprüfungsamt gab es bei der Vergabe selbst keine Fehler.