OB Bauer: Kontakte auch an Ostern verringern

Spazieren

Rosenheims Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer hat sich vor den Osterfeiertagen nochmal an die Bürger gewandt.

Dabei hat sie eindringlich darum gebeten, die Kontaktmöglichkeiten zu verringern. Wenn sich 350.000 Menschen im Landkreis Rosenheim auf den Weg machen, dann treffen die sich irgendwo, so Bauer. Mit jeder Nähe würden wir aber auch ein Stück Sicherheit aufgeben, auf die wir bis Ende April hinarbeiten. Man dürfe sich durch das Zusammensein-Wollen nicht die Zeit nach Ostern verderben, so Bauer. Auch in der Osterzeit müsse uns bewusst sein: die Situation ist noch nicht bewältigt. Nach wie vor dürfen nur Menschen desselben Haushalts miteinander Zeit verbringen. Ausnahme ist die Hilfe bei bedürftigen Menschen. Gerade um ältere Menschen und Risikogruppen zu schützen, sollten die Kontakte aber auf ein Minimum begrenzt werden.