Notruf besorgter Anwohner bewahrt 19-Jährigen vor Schlimmerem

logo-polizei-bayern.svg

Der Notruf besorgter Anwohnern hat einen 19-jährigen Rosenheimer wohl vor Schlimmerem bewahrt. Die Anwohner meldeten der Polizei, dass sich ein junger Mann im Bereich eines Firmengeländes herumtreibe.Er verhalte sich aber nicht wie ein Einbrecher, sondern falle ständig hin, wanke hin und her und dürfte stark angetrunken sein, so die Anrufer. Eine Polizeistreife fand den jungen Mann schließlich in einer Dornenhecke. Aus dem Gebüsch ragten nur noch Hände und Füße, so die Polizei. Der 19-Jährige gab an ordentlich gefeiert und es wohl etwas übertrieben zu haben. Die Streife brachte den jungen Mann nach Hause.