Nochimmer massive Zugkürzungen beim Meridian

Meridian Rosenheim

Das Krisengespräch der Bayerischen Eisenbahngesellschaft mit der Geschäftsführung der Bayerischen Oberlandbahn hat Wirkung gezeigt.

Wie die BEG heute mitteilte, wurden bereits mehrere Maßnahmen umgesetzt. Allerdings gibt es im Meridian-Netz noch immer massive Zugkürzungen: Im Februar wurde die BOB-Geschäftsführung zum Krisengespräch zitiert. Anlass waren die Qualitätsprobleme im Meridian-Netz und im Oberland. Immer wieder gab es Verspätungen und Zugausfälle. Laut der Bayerischen Eisenbahngesellschaft konnten bereits zahlreiche Verbesserungen für die Fahrgäste angestoßen oder bereits umgesetzt werden. Zumindest im Oberland. Erhebliche Probleme gibt es hingegen noch beim Meridian. Da werden zwar seit einiger Zeit zwei Ersatzgarnituren eingesetzt. Trotzdem komme es für die Fahrgäste weiterhin zu untragbaren Zugkürzungen, so die BEG. Sie fordert deshalb, dass die Situation kurzfristig verbessert wird.