Nigerianer kann Geldbuße nicht bezahlen – 4 Monate Haft

Zellentüre

Ein Mann aus Nigeria muss für 4 Monate ins Gefängnis. Wie die Rosenheimer Bundespolizei mitteilte, griffen Sie den Mann heute in einem internationalen Fernzug auf.

Wie sich herausstellte, hatte ihn das Amtsgericht in Ebersberg im vergangenen Jahr zu einer Geldstrafe wegen unerlaubten Aufenthalts verurteilt, die er noch nicht beglichen hatte. Auch heute konnte er die 3600 Euro nicht aufbringen und auch ein Bekannter, den der Nigerianer per Telefon um Hilfe bat, konnte den Betrag nicht vorstrecken. So greift statt der Geldstrafe die Alternative: 120 Tage Freiheitsstrafe. Die verbringt er jetzt in der Justizvollzugsanstalt Traunstein.