Neustrukturiertes Posthöfe-Gelände?

drawing-1919080 640

Was passiert mit dem Areal der ehemaligen Rosenheimer Oberpostdirektion in unmittelbarer Nähe des Bahnhofs? Eine regionale Eigentümergesellschaft plant, in den nächsten Jahren eine Millionensumme in das rund 20.000 Quadratmeter große Gelände zu investieren.

Bis zur Umstrukturierung und Privatisierung war das Areal von der Deutschen Bundespost genutzt worden. Inzwischen ist die innerhalb der Gebäude umgezogen und mit der Schön Klinik sowie Kathrein sind zwei Nebenmieter zu den Telekomgebäuden in unmittelbarer Nähe hinzugekommen. Die Rosenheimer Eigentümergemeinschaft Aicher-Wurm hatte das Quartier 2012 gekauft und vermietet. Mit Blick auf die Zukunft und die mittel- und langfristige Neugestaltung wurde jetzt ein städtebaulicher Realisierungswettbewerb ausgelobt. Künftig soll das Gelände laut OVB unter anderem Einzelhandel, Gastronomie, Büros und Dienstleistungen beherbergen. Es ist noch offen, welche Gebäude bestehen bleiben und wo welche Bauten hinkommen. Die Bahnhofsstraße ist mit 20.000 Passanten täglich die höchstfrequentierte Fußgängerstrecke in der Stadt.