Neue Zeugin im Miesbacherprozess darf noch nicht aussagen

Gericht Prozess

Kurzfristig hat sich im Prozess um den tödlichen Unfall auf der Miesbacher Straße eine weitere neue Zeugin gemeldet.

Eine Intensivkrankenschwester, die den Golffahrer aus Ulm betreut hatte, gab gegenüber der Polizei an, dass er ihr den Unfallhergang geschildert habe. Da er sie aber bisher nicht von der Schweigepflicht entheben konnte, darf die Frau vorerst nicht Aussagen. Ein Anruf beim Golffahrer verlief erfolglos. Bis zum nächsten Verhandlungstermin am Freitag will das Gericht versuchen, eine Schweigepflichtsentbindung einzuholen, bis dahin muss die Zeugin warten. Inzwischen hat am heutigen Verhandlungstag die Vernehmung des Verkehrsgutachters begonnen.