Nach Wakeboardunfall: Tiroler Unfallopfer wieder stabil

0530 Wakeboard

Der 32-jährige Tiroler Wakeboarder, der am Montagabend am Hödenauer See in Kiefersfelden schwer verletzt worden ist, ist auf dem Weg der Besserung.

Wie uns die Polizei auf Nachfrage mitteilte, habe sich sein Gesundheitszustand wieder stabilisiert. Zwischenzeitlich habe man aber sogar mit einem Ableben gerechnet. Nach derzeitigen Erkenntnissen ist der erfahrene Wassersportler ohne Beteiligung weiterer Personen gestürzt und offensichtlich mit dem Kopf auf der Sprungschanze aufgeschlagen. Trotz Schutzhelm erlitt er hierbei erhebliche Kopfverletzungen. Bis zum Mittag läuft außerdem die Begutachtung der Wakeboard-Anlage. Diese war nach dem Unfall gesperrt worden. Bis zum Nachmittag soll sie – wenn alles geprüft wurde – wieder für die Freizeitsportler freigegeben werden.