Nach Unfall: LEO-Zugbetrieb bleibt eingestellt

andreaskreuz-2462209 640

Nach dem Lokalbahnunfall mit einem Auto zwischen Endorf und Obing am gestrigen Sonntag bleibt der Zugbetrieb jetzt erstmal eingestellt. Es gibt zwar keine Schäden an der Strecke, ein Gutachter muss aber bald den Zug inspizieren. Bis der Betrieb wieder normal läuft, wird es mindestens noch bis übernächstes Wochenende dauern.

Die Strecke hat am Unfallort in Jolling keine Schranken, dennoch habe es klare akustische Signale gegeben, so die betroffene LEO-Bahn. Es sei im Unfallbereich zweimal vorschriftsmäßig an Pfeiftafeln gepfiffen worden, außerdem sei der Lokführer ein sehr erfahrener und ortskundiger Mitarbeiter. Viele Verkehrsteilnehmer seien aber bei schrankenlosen Bahnübergangen unvorsichtig oder lieferten sich gar Wettrennen, so das Unternehmen. Bei dem Zusammenstoß gestern waren der 20-jährige Fahrer des Dacias und sein Beifahrer leicht bis mittelschwer verletzt worden.