Nach Umweltverschmutzung in Eggstätt: nächster Reinigungsschritt beginnt

Schluckbrunnen Erdbohrung

Die Gemeinde Eggstätt hat den nächsten Schritt für die Sanierungs- und Reinigungsarbeiten nach dem Umweltschaden im Wassersystem eingeleitet.

Bei Grundwasserproben wurden Spuren der illegal entsorgten Tenside nachgewiesen. Um das Grundwasser zu reinigen, wurde ein sogenannter Schluckbrunnen eingerichtet. Mit dessen Hilfe wird das grundwasser westlich des Retentionsbeckens entnommen, mit einem Aktivkohlefilter gereinigt und dann durch den Schluckbrunnen wieder in den Grundwasserkreislauf eingeleitet. Die Gemeinde Eggstätt weist darauf hin, dass nach wie vor keine Gefahr für die Bevölkerung besteht.