Nach Tödlichem Unfall: Ursache weiterhin unklar

Nach dem Horrorunfall auf der Rosenheimer Miesbacherstraße Mitte Oktober hat die Staatsanwaltschaft noch keine Erkenntnisse über die genaue Unfallursache. Die Ermittlungen der Polizei seien noch nicht beendet, so ein Sprecher der Rosenheimer Staatsanwaltschaft gegenüber unserem Sender.

Bis das ebenfalls geforderte Unfallgutachten erstellt ist, könne es zudem noch Monate dauern. Wie berichtet, waren bei dem Unfall vier Menschen teilweise schwer und ein 18-jähriger Eggstätter tödlich verletzt worden. Im frühen Berufsverkehr des 16. Oktobers war mutmaßlich zuerst ein junger Mann aus Söchtenau in das Auto eines Raublingers gekracht. Dessen Hyundai flog dann auf den Audi zweier Brüder. In diesem saß auch das spätere Todesopfer. Dessen Wagen krachte anschließend in das Auto einer Raublingerin.