Nach tödlichem Unfall in Söchtenau – Kreuzung soll entschärft werden

Kreisverkehr Schild

Nach dem tödlichen Unfall auf der Staatsstraße 2095 in Söchtenau ist in der Gemeinde eine Diskussion über eine „Entschärfung“ der Unfallstelle entbrannt. Überlegungen gehen in Richtung eines Kreisverkehrs.

Die nötigen Grundstücke dafür hätte die Gemeinde bereits, so Söchtenaus Bürgermeister Bernhard Summerer gegenüber dem OVB. Das letzte Mal wurde der Antrag vom Straßenbauamt abgelehnt, dass dort keinen Unfallschwerpunkt sah. Jetzt wolle man die Diskussion wieder angehen, so Summerer.